Wattwagenfahrt nach Neuwerk

 

Nutzen Sie unsere Ferienwohnung in Cuxhaven Duhnen als Ausgangspunkt für viele schöne Unternehmungen. Bei schönem Wetter wird eine Wattwagenfahrt nach Neuwerk einer der Höhepunkte Ihres Urlaubs werden. Wir empfehlen Ihnen dazu die Wattenpost. Dem ältesten Wattwagenunternehmen in Duhnen. Der Abfahrtsort liegt nur wenige Meter von unseren Ferienwohnungen in der Residenz Meeresbrandung und dem Strandpalais Duhnen entfernt.

Die Fahrt durch das einzigartige Wattenmeer, dem UNESCO Weltkulturerbe, führt Sie durch eine durch die Gezeiten geformte Landschaft. Die Fahrtzeit beträgt ungefähr 90 Minuten und entet direkt am Leuchtturm, dem Wahrzeichen der Insel Neuwerk. Nach einer Stunde Inselaufenthalt geht die Fahrt zurück nach Duhnen.

Die Fahrten finden nur bei genügender Teilnehmerzahl statt.

Anmelden können Sie sich für die Wattwagenfahrten direkt im Haus der Wattenpost in der Duhner Strandstr. 19 oder telefonisch unter Tel.: 04721 / 481 39.

Hier sehen Sie ein gutes Video über die Wattwagenfahrt nach Neuwerk

Buchen Sie rechtzeitig Ihre Wattwagenfahrt

Im Sommer, bei schön Wetterlagen, ist der Andrang groß bei der Wattenpost um eine der begehrten Wattwagenplätze. Deshalb empfehlen wir unseren Gästen gleich zu beginn des Familienurlaubs sich Gedanken zu machen ob und wann Sie nach Neuwerk fahren möchten. Bei der Buchung sollten Sie gleich fragen ob Sie auch einen der begehrten Plätze neben dem Kutscher haben können. Vom Kutscher hängt viel ab auf der Fahrt. In der Regel wird Ihnen auf der Fahrt auch viel Wissenswertes über Cuxhaven, Neuwerk und dem Wattenmeer erzäht.

Die Insel Neuwerk wird von etwa 40 Einwohnern bewohnt. Die noch bis in die 1970er Jahre intensiv betriebene Landwirtschaft ist als Einkommensquelle heute praktisch vollständig vom Tourismus verdrängt. Neuwerk wird jährlich in den Sommermonaten von etwa 100.000 Touristen besucht. An schönen Tagen kommen bis zu 2000 Tagesgästen auf die Insel Neuwerk. Sie nutzen dabei den Wattwnderweg zu Fuß, das Schiff oder die Wattwagen!

Wikipedia schreibt über das Wattenmeer:

Das Wattenmeer der Nordsee ist eine im Wirkungsbereich der Gezeiten liegende, etwa 9000 km² große, 450 Kilometer lange und bis zu 40 Kilometer breite Landschaft zwischen Blåvandshuk, Dänemark, im Nordosten und Den Helder, Niederlande, im Südwesten. Den bei Niedrigwasser freiliegenden Grund der Nordsee bezeichnet man als Watt. Es handelt sich dabei um das größte Wattenmeer der Welt.

Das Watt wird zweimal am Tag während des Hochwassers überflutet und fällt bei Niedrigwasser wieder trocken, wobei das Wasser oft durch tiefe Ströme (Priele) abfließt. Der zeitliche Abstand zwischen einem Hochwasser und einem Niedrigwasser beträgt durchschnittlich sechs Stunden und zwölf Minuten. Das vor etwa 7500 Jahren entstandene Wattenmeer hat eine der höchsten Primärproduktionsraten in der Welt. Es dient daher vielen Vögeln und Fischen als Rastplatz und Nahrungsquelle.

Fast das gesamte Wattenmeer steht unter Naturschutz. Der deutsche Teil ist – außer den großen, als Schifffahrtsrouten wichtigen Flussmündungen – als Nationalpark geschützt. Der dänische Teil folgte 2009, der niederländische unterliegt einem komplexen Geflecht aus verschiedenen Schutzmaßnahmen. Der schleswig-holsteinische, niedersächsische und niederländische Wattenmeerbereich gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe, 2011 wurde auch das Hamburgische Wattenmeer[1], 2014 auch der dänische Nationalpark Vadehavet in die Liste aufgenommen [2]. Die Wattenmeerküste der Nordsee wurde 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope aufgenommen.[3]

Bilanz über 20 Jahre Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer vom WWF